Der Weiler Köschenrüti

Der Weiler Köschenrüti vom Riedenholz her gesehen
Der Weiler Köschenrüti vom Riedenholz her gesehen

Der Ausschnitt aus dem Katasterplan der Stadt Zürich zeigt die Situation des Weilers Köschenrüti. Die Häuser, welche mit einem kleinen roten Quadrat versehen sind, stehen unter Denkmalschutz und Häuser, die mit einem blauen Quadrat versehen sind, sind im Inventar vermerkt. Die Grünflächen darum herum sind meist Natur-/Landschaft geschützt.

Ausschnitt aus dem Katasterplan der Stadt Zürich
Ausschnitt aus dem Katasterplan der Stadt Zürich

Die Bildergalerie vermittelt einen Eindruck, wie sich der Weiler Köschenrüti heute präsentiert. Das erste Bild (Kopie aus dem Baugeschichtlichen Archiv der Stadt Zürich) zeigt noch eher nostalgisch die abgebaute Scheune Köschenrütiweg 3.

Der Quartierverein Seebach hat 2001 das Buch «Seebach und seine Flurnamen» von Ernst Benninger (vergriffen) herausgegeben. Ernst Benninger hat darin auch den Flurnamen 'Köschenrüti' beschrieben:

Beschreibung des Flurnamens «Köschenrüti» von Ernst Benninger.pdf [321 KB]


Im Baugeschichtlichen Archiv der Stadt Zürich kann betreffend die Häuser Käshaldenstrasse 20, 30 und 45 sowie die Köschenrütistrasse 185 mit Nebengebäuden ein Gutachten über die Schutzwürdigkeit eingesehen werden. Im folgenden PDF-Dokument können Sie den Text einsehen. Die Qualität ist nicht hervorragend, aber lesbar.

Gutachten über die Schutzwürdigkeit der Häuser Käshaldenstr. 20, 30 und 45, Köschenrütistrasse 185.pdf [9.355 KB]

In einem Artikel des Tagesanzeigers vom 24.1.2001 kann folgende Aussage gelesen werden: "... Gemäss Denkmalpflege ist das Bauernhaus Köschenrütistrasse 185 «das wohl prächtigste Gebäude der bäuerlichen Vergangenheit Seebachs» ...". Den ganzen Artikel finden sie als PDF unter folgendem Link:

PDF: TA-Artikel mit Bild vom 24.01.2001 zum Haus Köschenrütistrasse 125 [589 KB]

Im Baugeschichtlichen Archiv der Stadt Zürich (BAZ) liegt das Buch 'Die Kunstdenkmäler des Kantos Zürich'; Barraud, Crottet, Grunder, Rothenbühler; GSK Bern, 2012, auf. Ab Seite 373 ist vom Autor Karl Grunder das Zürcher Stadtquartier Seebach beschrieben. Die Angaben über den Weiler Köschenrüti können im unten angeführten Link nachgelesen werden:

PDF: Fachbericht mit Bildern von Karl Grunder zum Weiler Köschenrüti (4 Seiten) [2.746 KB]


Wenn Sie sich über die Besitzverhältnisse des Hauses Köschenrütistrasse 185 (1640 bis 1859) interessieren, gibt das folgende PDF-Dokument aus dem BAZ Auskunft:

Eigentümer Köschenrütistrasse 185 von 1640 bis 1859.pdf [476 KB]

Aus dem Artikel in 'Die Vorstadt' vom 30.10.1990 geht hervor, dass sich der ehemalige Gemeinderat und Präsident des Quartiervereins Seebach, Kurt Wirth, im Gemeinderat mit einem Postulat für die Renovation des Trotthauses in der Köschenrüti eingesetzt hat.

Artikel in Die Vorstadt zum Postulat betreffend Trotthaus Köschenrüti.pdf [391 KB]

Unser Ehrenmitglied Noldi Wirz hat sich ebenfalls intensiv mit dem Weiler Köschenrüti befasst. Wer sich für seine Erkenntnisse interessiert, kann über die Homepage der OGS (www.ogs-seebach.ch) unter den Suchwörtern Köschenrütistrasse und Kläusli nachschlagen. Einfacher geht es, wenn Sie die unten angeführten Links anklicken. Diese führen Sie direkt zu den Beiträgen.

http://www.ogs-seebach.ch//p/infoseld.php?id=1978&src=sucheextern.php&suche=K%C3%B6schenr%C3%BCti

http://www.ogs-seebach.ch//p/infoseld.php?id=1911&src=sucheextern.php&suche=Kl%C3%A4usli